baufinanzierungsrechner.eu zu Ihren Google-Favoriten hinzufügen Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen baufinanzierungsrechner.eu zu den Favoriten Ihres Browsers hinzufügen
Hypothekendarlehen Definition

Das Wesen von Hypothekendarlehen

Definition eines Hypothekendarlehens

Als Hypothekendarlehen bezeichnet man Darlehen, welche eine sehr lange Laufzeit haben und ausschließlich für die Finanzierung von Immobilien benutzt werden können. Als Hauptsicherung wird hierbei vom Grundpfandrecht Gebrauch gemacht. Dabei handelt es sich beim Grundpfandrecht um eine klassische Grundschuld, welche ins Grundbuch eingetragen wird und der finanzierenden Bank bis zur Begleichung der Darlehensschuld ein Anrecht auf die finanzierte Immobilie sichert. Sollte der Kreditnehmer sein Hypothekendarlehen nicht mehr bedienen können, so ist das finanzierende Kreditinstitut dazu berechtigt, die betreffende Immobilie für die Begleichung der Schuld zu veräußern. Findet sich in solch einem Fall kein Käufer auf dem normalen Weg, so kann die Immobilie in letzter Instanz versteigert werden. Durch die „Verpfändung“ der zu finanzierenden Immobilie erhält die Bank eine sehr große Sicherheit und vergibt auch hohe Hypothekendarlehen ohne weitere Sicherheiten seitens des Kreditnehmers.

Die Finanzierung einer Immobilie

Wer sich für den Erwerb einer Immobilie entscheidet, muss bekanntermaßen viel Geld in die Hand nehmen, um sich diesen Wunsch erfüllen zu können. In den meisten Fällen muss hierfür ein Darlehen aufgenommen werden, da die eigenen finanziellen Mittel meist nur für einen Teil der Kosten ausreichen. Kreditnehmer entscheiden sich hierbei meist für ein Hypothekendarlehen, da sich dieses optimal an die Gegebenheiten anpassen lässt. Zudem neigen Hypothekendarlehen dazu, mit einem sehr niedrigen Zins einher zugehen. Grund hierfür ist die Verpfändung der Immobilie an das kreditgebende Institut, das dadurch eine hohe Sicherheit erhält und im Falle einer Nichtbegleichung der monatlichen Raten die Immobilie veräußern kann. Ein weiterer Grund ist die lange Laufzeit eines Hypothekendarlehens. Je länger diese ist, umso attraktiver gestalten sich die Konditionen, die damit verbunden sind.

Die Hypothekendarlehensart, welche am meisten genutzt wird, ist das Annuitätendarlehen. Hier profitiert der Kreditnehmer von konstanten monatlichen Raten, welche sich über die gesamte Laufzeit in ihrer Höhe nicht ändern.

Der Vergleich der Hypothekenzinsen

Bevor man ein Hypothekendarlehen unterzeichnet, sollte man sich umfassend bezüglich der Höhe der Zinsen und der sonstigen Konditionen beraten lassen. Diese spielen bei der Planung der Finanzierung eine maßgebliche Rolle, da sie die Höhe der monatlichen Raten und die wahren Kosten des Kredites am intensivsten beeinflussen.

Tipp: Der Hypothekenzinsen Vergleich mit Top-Zinskonditionen.

Die Höhe des veranschlagten Zinssatzes hängt dabei von unterschiedlichen Kriterien ab. Zum einen sind dies die Konditionen, die jedes Kreditinstitut selbst bestimmen kann. Je nach Kreditinstitut können sich hier deutliche Unterschiede zeigen. Zudem bestimmt die Höhe des Eigenkapitals, welches in die Finanzierung der Immobilie investiert werden kann, eine weitere tragende Rolle. Je höher diese Summe ist, umso niedriger die Summe, welche finanziert werden muss und umso geringer auch die Zinsen. Hinzu kommt der Wert der Immobilie, der darüber entscheidet, welche Finanzierungssumme benötigt wird. Zu guter Letzt darf die Bonität des Kreditnehmers nicht außer acht gelassen werden. Ist diese besonders gut, so wird das finanzierende Kreditinstitut dies mit günstigeren Zinsen belohnen.

Hypothekendarlehen Zinsen |  Annuitätendarlehen Vergleich |  Anschlussfinanzierung aktuelle Zinsen |  Baufinanzierung als Selbständiger

Baufinanzierung Konditionen |  Hausfinanzierung |  Hypothekendarlehen |  Immobilienfinanzierung

Zinsrechner |  Hypothekenrechner |  Annuitätenrechner |  Baukreditrechner |  Darlehensrechner

Kreditzinsen |  Ein Haus verkaufen |  günstige Kredite |