baufinanzierungsrechner.eu zu Ihren Google-Favoriten hinzufügen Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen baufinanzierungsrechner.eu zu den Favoriten Ihres Browsers hinzufügen
Aktuelle Zinsen für die Baufinanzierung

Aktuelles Zinsbarometer für die Baufinanzierung

Diese Bausteine bestimmen die Zinsen bei einer Baufinanzierung

Ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl einer Baufinanzierung stellt die Höhe der veranschlagten Zinsen dar. Legen diese doch maßgeblich die tatsächliche Rückzahlungssumme fest und verbannen damit die anderen Kriterien, wie beispielsweise die Bearbeitungsgebühren, in die zweite Reihe. Welche äußeren Faktoren die Höhe der Zinsen direkt beeinflussen und weshalb sich das Zinsniveau immer wieder ändern kann, soll an dieser Stelle geklärt werden.

Die Leitzinsen

Ein Kriterium, welches das Niveau der aktuellen Bauzinsen sehr stark beeinflusst, ist der so genannte Leitzins. Diesen legt die Europäische Zentralbank fest und er sagt aus, zu welchen Konditionen sich die Banken bei der Zentralbank Geld leihen können, um ihre eigenen Kreditgeschäfte finanzieren zu können. Je höher dieser Leitzins ist, umso höher ist auch der Zinssatz für Immobilienkredite. Doch warum schwankt der Leitzins von Zeit zu Zeit?

Tipp: Hypothekenzinsen Vergleich mit aktuellen Zinsen für die Baufinanzierung.

Die Europäische Zentralbank muss mit ihrer Geldpolitik unterschiedliche Aufgaben erfüllen. So soll ein recht hoher Leitzins dafür sorgen, dass in der Euro-Zone keine Inflation ausbricht. Ein niedriger Leitzins hingegen kommt dann zum Tragen, wenn in der Euro-Zone die Gefahr einer Finanz- und Wirtschaftskrise droht. Durch den niedrigen Zinssatz ist es für die betroffenen Länder leichter, einen Kredit aufzunehmen, der die Wirtschaft unterstützen kann, damit diese wieder auf soliden Beinen steht.

Der niedrige Leitzins ist der wesentliche Faktor für die aktuell sehr günstigen Zinsen - nicht nur für eine Baufinanzierung.

Die Bonität des Kreditnehmers

Ohne gute Bonität wird keine Bank einen Kredit genehmigen. Egal in welcher Höhe oder für welchen Zweck. Dies gilt selbstverständlich auch für einen Immobilienkredit. Doch auch innerhalb der Bonität gibt es Unterschiede, die zu einer unterschiedlichen Höhe der Zinsen führen. Denn je besser die Bonität des Kreditnehmers von der Bank eingeschätzt wird, umso geringer die Zinsen. Einige Berufsgruppen erhalten hierbei einen besonderen Bonus. So haben Beamte eine deutlich bessere Ausgangsposition bei der Vergabe eines Kredites als beispielsweise Verkäufer, da Beamte einen sehr krisensicheren Job haben, der in der Regel von Arbeitgeberseite nur sehr schwer gekündigt werden kann. Anders Verkäufer. Diese können, je nach Geschäftslage, schnell einmal ihren Job verlieren.

Finanzierungssumme und Laufzeit

Neben dem bereits erwähnten Zinsniveau des Leitzinses werden die Zinsen bei einer Baufinanzierung auch von der Laufzeit und der Höhe der Finanzierungssumme beeinflusst. Grob kann man sagen, dass eine lange Laufzeit für niedrige Zinsen sorgt. Ähnlich verhält es sich bei der Höhe der Baufinanzierung. Je mehr Geld von der Bank geliehen wird, umso niedriger werden die dafür geforderten Zinsen ausfallen. Dies liegt hauptsächlich darin begründet, dass der Aufwand, den die Bank für eine Prüfung des Finanzierungsantrages hat, immer relativ gleich hoch ausfällt. Egal um welche Summe die Bank gebeten wird. Deshalb reduziert sich die Höhe des Zinssatzes mit der Höhe der zu finanzierenden Geldmenge.

Das Zinsänderungsrisiko

Wenn man sich als Kreditnehmer für eine bestimmte Zeit der Zinsbindung entscheidet, so sollte man dabei immer den momentanen Zinssatz als Kriterium heranziehen. Denn mit der Zinsbindung legt man fest, für welchen Zeitraum der gerade verfügbare Zinssatz gelten soll. Ist der Zinssatz sehr niedrig, wird immer zu einer langen Zinsbindung geraten. Schließlich weiß man nie, wie sich der Zinssatz in den nächsten Jahren entwickelt. Und da kann es durchaus lohnen, wenn man niedrige Zinsen für einen möglichst langen Zeitraum sichert. Ist der Zinssatz hingegen relativ hoch, so sollte die Zinsbindung entsprechend kurz ausfallen. Ein niedrigerer Zinssatz könnte jederzeit kommen und diesen gilt es dann zu sichern.

Jedoch sollte man bei aller Euphorie über einen niedrigen Zinssatz und eine lange Zinsbindung auch bedenken, dass die Banken sich diese lange Zinsbindung gut bezahlen lassen. Ein kleiner Aufschlag auf den Zinssatz ist hierfür fällig.

Die Höhe des Beleihungswertes

Ein weiterer Aspekt, der die Zinshöhe bei einer Baufinanzierung beeinflussen kann, ist die Höhe des Beleihungswertes. Kredite, bei denen der Beleihungswert bei maximal 60 Prozent liegt, werden als erstrangige Kredite eingestuft. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass bei einem Verkauf oder gar einer Zwangsvollstreckung durch die Bank der Beleihungswert erzielt wird, ist recht hoch. Dementsprechend gering ist das Risiko für die Bank, die den Kredit zur Verfügung stellt, recht gering, was diese wiederum mit einem niedrigen Zinssatz belohnt. Liegt der Beleihungswert hingegen bei 100 Prozent oder sogar darüber, wird die Bank die Höhe der Zinsen deutlich nach oben korrigieren.

Fazit

Die Höhe der Zinsen für einen Immobilienkredit hängt von unterschiedlichen Faktoren ab und kann bis zu einem bestimmten Grad vom Kreditnehmer beeinflusst werden. Eine gute Bonität, eine gewisse Summe an Eigenkapital und die richtige Wahl bezüglich der Laufzeit wirken sich grundsätzlich positiv auf das Zinsniveau aus. Hinzu kommt die Höhe des Leitzinses und die Höhe der Kreditsumme, die in Kombination mit den anderen Kriterien die Höhe der Zinsen für einen Immobilienkredit bestimmen.

Hypothekendarlehen Zinsen |  Annuitätendarlehen Vergleich |  Anschlussfinanzierung aktuelle Zinsen |  Baufinanzierung als Selbständiger

Baufinanzierung Konditionen |  Hausfinanzierung |  Hypothekendarlehen |  Immobilienfinanzierung

Zinsrechner |  Hypothekenrechner |  Annuitätenrechner |  Baukreditrechner |  Darlehensrechner

Kreditzinsen |  Ein Haus verkaufen |  günstige Kredite |